Kinderorthopädie

Kinderorthopädie & Kinderreha/ Sonderbau

Alle guten Dinge sind zwei und wir begeistern
mit Versorgung aus einer Hand!


Gemeinsam mit Eltern, Therapeuten und Ärzten ist es unsere große Leidenschaft rund um unsere Kleinen und Großen Kunden individuell aufeinander abgestimmte Lösungen zu finden.


Orthopädische Versorgungen, die in Kombination mit Reha-Hilfsmitteln neue Möglichkeiten der Weiterentwicklung und Unterstützung bieten.
Bei uns ist die Mannschaft der Star und perfekte Lösungen sind immer das Ergebnis von allen beteiligten Akteuren. Wir arbeiten mit Kopf, Herz und handwerklichem Geschick.

 

Unser Antrieb ist der Anspruch und die Leidenschaft für praxisnahe und intelligente Versorgungen

 

 

Andrea Reiche, Stefanie Hellweg und Ida von der Benkert

Alle guten Dinge sind ganz sicher auch drei,

ein eingespieltes Team!


Wir helfen mit Orthesen für Hände/ Beine als auch Einlagen. Zu unserem Repertoire gehören klassische Rumpfversorgungen genauso wie Sensorisch Dynamische Orthesen und Dynamic GPS-Soft-Orthesen Versorgungen.Nur wer mit Überzeugung handelt und Leidenschaft und ganz viel Herz investiert, kann die Beste Lösung präsentieren. Wir sind versierte Zuhörer, Ratgeber, Denker, Entwickler, Handwerker und stehen mit Rat und Tat zur Verfügung. Auf Wunsch mit einem geschulten Therapiebegleithundeteam.
Die tiergestützte Intervention mit der Nähe zum Hund unterstützt das Miteinander, hat einen sehr hohen Aufforderungscharakter und motiviert stark zur Mitarbeit, was die eigentliche Versorgung positiv beeinflussen kann.

 

Lernen wir uns kennen!

 

 

 

 

...und einige Impressionen aus unserer Kinderorthopädie

Ida von der Benkert (Azubi Therapiebegleithund) stellt sich vor!

 

wie Ihr ja schon gehört habt, habe ich Anfang Mai meine neue Azubi Stelle zum Therapiebegleithund in der tiergestützen Intervention bei der MSM in Gütersloh angefangen. Hier mal ein paar Wuff’s zu mir und meiner Arbeit.

Ich bin Ida ein Riesenschnauzer in der Farbe Pfeffer Salz, geboren wurde ich am 01.06.2018. Mein Teampartner und Leinenende ist Steffi. Mein Charakter wird wie folgt beschrieben:

 

gutartiger, ausgeglichener Charakter und seine unbestechliche Treue zur Bezugsperson. Der Riesenschnauzer besitzt hoch entwickelte Sinnesorgane, Klugheit, Ausbildungsfähigkeit, Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Witterung und Krankheiten. Durch seine angeborene Belastbarkeit und Selbstsicherheit eignet er sich bestens zum Begleit-, Sport-, Gebrauchs- und Diensthund “

Also gute Voraussetzungen um die Ausbildung zum Therapiebegleithund zu absolvieren. Da ich vom Haarkleid zu den rauen Rassen gehört bin ich auch für Allergiker geeignet, da ich nicht haare.

Ich wohne als glücklicher Familienhund mit dem schönsten Hobby der Welt als Azubi zum Therapiebegleithund mit meiner Familie zusammen. Meine Ausbildung begann mit ca. 10 Wochen in der Welpen Spielstunde danach kam der Kindergarten mit  der Junghundausbildung. Hier lernte ich mit vielen Umwelteinflüssen durch Mensch und Tier souverän zu recht zukommen natürlich wurde hier auch mein Grundgehorsam geschult denn den brauche ich ja in meinem Job.                                                                                                                     

 

Im Januar 2020 habe ich dann erfolgreich den Eignungstest zum Therapiebegleitund in Bielefeld bei Besuch auf 4 Pfoten, ESAAT zertifiziert, abgelegt. Ich war dann voller Tatendrang und wollte mit meiner Steffi so richtig was lernen, aber dann kam Corona und alles erfolgte unter den Hygiene und Abstandsregeln aber wir konnten starten. Im Moment liegt jetzt alles auf Eis und schulisch weiß ich noch nicht wann ich abschließen kann. Aber mit meiner Praxisausbildung mache ich weiter, natürlich auch hier unter den aktuellen Regeln. Ich freue mich schon auf Eure Unterstützung beim lernen, ach ja nicht nur ich lerne, auch meine Steffi lernt noch, denn nur als Team das gut harmoniert und den anderen bestens lesen kann sind wir richtig gut. Hier freuen wir uns auf Euer Feedback.

 

Jetzt fragt Ihr Euch sicher was macht ein Therapiebegleitund bzw. was ist tiergestützte intervention. Hierzu folgendes:

Die Förderung des Sozialverhaltens ist einer der wichtigsten Gründe für den Einsatz von Begleithunden. Kinder reagieren besonders gut auf das Haustier, viele von ihnen kommen hier zum ersten Mal mit einem Hund in Kontakt. Mit ihrer freundlichen und geduldigen Art beruhigen Begleithunde verhaltensauffällige Kinder, motivieren zum Lernen und fördern gegenseitige Rücksichtnahme.

Schulen laden Lesehunde ein oder erlauben ihren Lehrern, eigene Begleithunde mit in den Unterricht zu bringen. Ehrenamtliche gehen mit ihren Hunden auch in Pflegeheime oder Seniorentreffs. Die ältere Generation erinnert sich oft wieder an ihre Kindheit, wo Hunde eine große Rolle spielten. Demenzkranke oder Menschen mit Depressionen öffnen sich ebenfalls wieder. Die Tiere erlauben Körperkontakt und Zärtlichkeit. Sie bauen Brücken zu anderen Menschen, über die Senioren ohne sie nicht gehen. Ob Kinder, Senioren oder Menschen mit geistiger Behinderung – Hunde sind Herzensöffner.

Ihr Einsatz lohnt sich, denn die Patienten
– lernen, Ängste zu überwinden
– werden kontaktfreudiger und üben, Vertrauen aufzubauen
– üben Konzentration, Reaktionsfähigkeit, Ausdauer und Koordination
– erleben ein stärkeres Selbstwertgefühl und verbessern die Körperwahrnehmung
– übernehmen Verantwortung, empfinden Empathie und üben, diese auch zu zeigen
– lernen, Konflikte zu erkennen und Strategien zur Lösung zu entwickeln
– üben, Regeln zu akzeptieren
– erhalten ehrliche Bestätigung
– sammeln positive Erlebnisse, empfinden Freude und schöpfen Lebensmut.

 

Ich würde sehr gerne als so ein Herzensöffner mit Euch zusammenarbeiten.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© M.S.M. Sonderbau Manufaktur GmbH 2021